WM-Tagebuch Irland 2013

Die Weltmeisterschaften der Polizei und Feuerwehr sind eröffnet!

Die ganze Welt blickt für die nächsten Tage auf das nordirische Belfast, die neue Hauptstadt der Polizei und Feuerwehrleute. Rund 7000 Wettkämpfer aus über 60 Nationen werden in den nächsten zehn Tagen, bei 56 Bewerben um Medaillen und um den begehrten Weltmeistertitel kämpfen.

Herbert Krenn, Hauptlöschmeister der Freiwilligen Feuerwehr Heiligenkreuz am Waasen wird als einziger Österreicher an den feuerwehrspezifischen Wettkämpfen teilnehmen.
Der steirische Feuerwehrmann steigt am Sonntag beim Stairrun auf den Obel Tower, dem höchsten Gebäute von Belfast in den Kampf um die Medaillen ein. Bei diesem Stiegenlauf müssen 27 Stockwerke mit voller Feuerwehrmontur und angeschlossenen Atemschutz hoch gelaufen werden.
Beim Ultimate Firefighter Bewerb am nächsten Mittwoch werden die Chancen auf einen Weltmeistertitel sicherlich höher sein, wo er schon in New York vor zwei Jahren den Titel hollte.

"Als amtierenter Weltmeister will man natürlich seinen Titel verteidigen, aber ich weis auch das da sehr viele Komponenten zusammen passen müssen und außerdem wollen auch noch andere, sehr starke Berufsfeuerwehrmänner, den Titel holen."

so der mehrmalige Feuerwehrweltmeister. 

1. Wettkampftag: Stiegenlauf

Sonntag, 4. August; Belfast Obel Tower 26 ein gläsernes Hochhaus mit 27 Stockwerke, das höchste in der Stadt, dieses gilt es mit voller Feuerwehrmontur und angeschlossenen schweren Atemschutz zu bezwingen.

Morgens um 8 Uhr beginnt die Registrierung, eine sehr lange Wartezeit beginnt, die ersten Läufer starten und auch die erste längere Unterbrechung beginnt, ein Wettkämpfer muss ins Spital gebracht werden, er erlitt im Stiegenhaus einen Kreislauf zusammenbruch.

Nach etlichen Unterbrechungen ist es endlich soweit ich konnte starten, noch die Maske rauf und es kann los gehen.

3, 2, 1, Start, in den ersten Stufen kam ich schon recht gut ins laufen, der erste Blick auf die Stockbeschriftung ....5  ...erst der Fünfte?, weiterlaufen..... 9.........14, Hälfte ist geschafft, 19. Stock ich habe ein gutes Tempo gewählt, die letzten Kräfte mobilisieren ...23 jetzt noch einmal Gas geben und durch beißen ....26 die letzten Stufen und geschafft.

Schon ein wenig außer Atem aber dennoch nicht ganz fertig, wäre da noch mehr drinnen gewesen? Nein, war glaub ich, ein gutes Rennen!

Leider bekamen wir keine Zeiten übermittelt, so wusste auch keine wo er im Ranking stand, wieder eine lange Wartezeit auf die Siegerehrung.

Endlich ist es so weit, die Sieger stehen fest, die Namen werden aufgerufen, ....... und auf den zweiten Platz und Gewinner der Silber Medaille ist Herbert Krenn, Österreich!!! "Yeah! " Jubel und viel Freute ... Vize- Weltmeister, na was willst den mehr, erster Start und schon die Silberne.

So jetzt die ganze Konzentration rauf den Ultimate Firefighter Wettkampf, wo ich am Mittwoch starte.

Herbert Krenn ist Vize- Weltmeister im Stiegenlauf!

Vizeweltmeister Stiegenlauf Belfast 2013Beim "Stairrace"  mussten beim höchsten Gebäude von Belfast, den Obel Building,  die 27 Stock mit voller Feuerwehrmontur und angeschlossenen schweren Atemschutz bewältigt werden.

Für Herbert Krenn, Feuerwehrmann von der Freiwilligen Feuerwehr Heiligenkreuz am Waasen, ist diese Aufgabe keine unbekannte muss er ja auch bei seine Parade Disziplin dem TFA, den Bewerb um den härtesten Feuerwehrmann, auch als letzte Station ein Stiegenhaus bewältigen.

Es war trotzdem etwas neues für mich, es war ja auch das erste antreten bei einen Stiegenlauf.

Nach langer Wartezeit bei der Anmeldung und mehrmaliger Unterbrechungen, Grund war ein Kreislaufzusammenbruch eines Wettkämpers im Stiegenhaus konnte dann doch recht rasch der Wettkampf durchgezogen werden. Einziges Manko es wurden keine Zeiten durch gegeben, so wusste auch keiner wo man im Ranking stand.

Bei der Siegerehrung der Aufruf zum 2. Rang und zum Gewinn der Silber Medaille für Herbert Krenn, Österreich. Großer Jubel und Freude beim neuen Vize- Weltmeister.

"Ja ich war schon sehr glücklich und erleichtert als ich meinen Namen hörte, ist jetzt ja auch mein WM Soll einer Medaille erreicht, nun braucht ja nur mehr ein Bonus kommen."

Am Mittwoch geht es für unseren WM Starter weiter um den Kampf der WM Krone, mit dem Ultimate Firefighter Bewerb, vier anstrengenden feuerwehrspezifischen Stationen.

2. Wettkampftag:  Ultimate Firefighter Wettkampf

Der Weltmeistertitel für Herbert Krenn!
Weltmeisterfoto 2013 BelfastNach der Silbernen im Stiegenlauf jetzt auch noch die Goldmedaille im Ultimate Firefighter Wettkampf.
Eine erfolgreiche Weltmeisterschaft der Polizei und Feuerwehren in Belfast/ Nordirland geht für unseren steirischen Feuerwehrwettkämpfer zu Ende und er hat noch einmal zugeschlagen. Mit einer erfolgreichen Titelverteidigung konnte sich Herbert Krenn von der Freiwilligen Feuerwehr Heiligenkreuz a. W. wieder zum Weltmeister krönen.

"Der heutige Tag war schon ein ganz ein Toller, war körperlich super drauf, konnte bei jeder Station voll angreifen und mit Tagesbestzeit den Titel holen"

Mit seinem 3. Weltmeistertitel und einen Vize - Weltmeistertitel bei viermaligen Antreten ist Herbert Krenn sicher einer der besten Feuerwehrwettkämpfer im Bereich der feuerwehrspezifischen Bewebe der World Police & Fire Games und außerdem der einzige Freiwillige Feuerwehrmann der mit den Berufsfeuerwehrmänner der ganzen Welt mithalten kann.